Störche am nördlichen Wehrturm
Erlensee Langendiebach
www.Turmstorch.de
 
   


Meldungen zu. unseren Störchen.

Fotomomente und 4 beringte Storchenkinder

Nach der Aufregung der letzten Tage zeigen sich unsere vier jungen Störche unbeeindruckt und wohlauf! Erst die Beringung und nur drei Tage später erlittene Blessuren durch eine Nestattacke zeigen, dass das Leben für fünf Wochen alte Störche auf einem 18m hohen Turm keineswegs langweilig ist!
Und bis sie flügge werden, dauert es nochmal vier Wochen! Da kann ja noch einiges passieren und sicherlich wird es bis dahin und darüber hinaus noch viele schöne Fotomomente geben! Denn wenn alles gut wird, bleiben sie bis September, wenn sie zusammen mit einer Vielzahl weiterer Jungstörchen erstmals in den Süden fliegen!
Unsere Turmstörche haben viele Freunde und wurden schon vielfach abgelichtet. Jetzt hat sich auch Fotografin Gerlinde (GeZa) in unsere Störche verliebt. Zu unserem Glück wird sie uns einige ihrer wunderschönen Werke für die Homepage zur Verfügung stellen! Vielen Dank!

click to see big image
"Hört gut zu was Mama sagt!" - Foto von GeZa Photographie


Storchenberingung am Wehrturm und Ringpaten 2016

Storchenkinder bekommen die Namen Dammsche, Doro, Dakota und Dori

Beringungstag am Wehrturm Nord. Unsere vier Storchenkinder wurden beringt. Aber erstmal sah es gar nicht danach aus! Kurz vor dem Termin für den Hubsteigereinsatz setzte ein Gewitter über Langendiebach ein....

HIER der Bericht von der Beringung

click to see big image


Auch 2016 gibt es wieder Ringpatenschaften

Auch dieses Jahr werden wieder Ringpaten über Turmstorch.de vermittelt, denn die Beringung steht bald an! Vorausgesetzt natürlich, dass nichts Unvorhergesehenes passiert und unsere Turmstörchlein groß und stark werden, um in ein paar Wochen beringt werden zu können!
Die Patenschaft geht einher mit einer Spende an das HGON Konto "Artenschutz im MKK" und kommt damit direkt dem Weißstorchenschutz zugute. Die Namen für die diesjährigen Turmstörche müssen mit dem Buchstaben D beginnen. Als Erinnerung gibt's dazu eine schöne Urkunde mit Angabe der Beringungsdaten und natürlich auf Wunsch eine Spendenquittung.

click to see big image


Zu Ostern schon zahlreiche Eier in den MKK-Storchennestern !

Nicht nur die Osterhasen sind derzeit stark im Eierlegegeschäft tätig, sondern auch die schwarz-weiß-roten Frühlingsboten, die klappernden Weißstörche. Und unser Langendiebacher Nachwuchsstorch "Apollo" aus dem Jahre 2013 startet in Wächtersbach-Aufenau seinen ersten Brutversuch!
HIER zum aktuellen Bericht der HGON

click to see big image "Flügelschlag" - Foto von Christa Jäger


Unsere Störche fliegen nicht mehr bis Afrika!

Es liegen keine Rückmeldungen von überwinternden Weißstörchen aus dem MKK in 2015/16 aus Afrika vor! Die Störche bleiben in Südeuropa und kehren früher und schneller zu uns zurück! Bereits 21 Brutstandorte im Kreisgebiet sind Anfang/Mitte Februar schon besetzt!
Noch früher als in den letzten Jahren kehrten bereits in den letzten Tagen brutwillige Storchenpaare an ihre traditionellen Brutstandorte ins Kreisgebiet zurück. "Es gibt aktuell eine richtige Invasion der Rückkehrer!"
HIER zum aktuellen Bericht der HGON

click to see big image "Storchenschutz heißt nicht Wildtiere verhätscheln, sondern die Auenlebensräume bewahren und verbessern" - Foto von Helmut Klosterbecker, Niedermittlau


92 Jungstörche aus dem MKK zogen in 2015 nach Süden

Weniger Weißstörche als im Vorjahr haben in diesem Winter im Kreisgebiet den Versuch unternommen, hier bei klirrender Kälte zu überwintern. Es handelt sich dabei um erfahrene Altvögel, wie die langjährigen Brutpaare von Steinau a.d.Str,, Erlensee-Rückingen (Kaminpaar) und Nidderau-Eichen (Holländerpaar). Der komplette MKK-Nachwuchs mit insgesamt 92 Jungvögeln aus 2015 hingegen zog frühzeitig in südliche Überwinterungsgebiete ab. ...
HIER zum aktuellen Bericht der HGON

click to see big image Flugbild - Foto von Hans-Jürgen Stumpf, Maintal


Winterstörche am Wehrturm

Aufgrund des milden Wetters und der Tatsache, dass die Störche nicht mehr mit aller Konsequenz weit weg nach Afrika fliegen, ist es auch in diesem "Winter" nicht übberraschend, dass wir im November und Dezember 2015 auch Storchensichtungen am Wehrturm haben. Leider können wir nur raten, ob es sich dabei um einen Besucherstorch handelt oder um unseren Stammstorch.


-> ALLE MELDUNGEN SEIT 2011 ....

   JÜRGEN VON PARIS  

63526 Erlensee